Überspringen zu Hauptinhalt

Welches Spiel fördert mein Kind?

Welches Spiel fördert mein Kind?

Im Laufe der Behandlung von Kindern kommt von den Eltern häufig die Frage, was sie zu Hause zur Förderung zusätzlich machen können. Neben u.a. verschiedenen Arbeitsblättern zum Stift- oder Scherengebrauch, geben wir auch Tipps für geeignete Spiele mit.


Download

Spielvorstellung: Uno Stacko

Zunächst eine Kurzbeschreibung zu Uno Stacko. Es ist ähnlich dem Jenga-Turm (in 3er-Reihen werden Holzsteine zu einem Turm gestapelt), aber unterscheidet sich darin, das die Steine zusätzlich farblich und mit den Spielsymbolen aus Uno versehen sind.

Ziel des Spiels:
Reihum wird ein Stein gezogen und oben wieder drauf gestapelt, der Turm sollte dabei nicht zusammenbrechen. Der Spieler richtet sich dabei nach dem Stein, der vor ihm draufgelegt wird. Ein Beispiel: Spieler 1 zieht einen gelben Stein, der mit einer 3 gekennzeichnet ist und liegt diesen oben auf. Spieler 2 muss nun einen Stein wählen, der entweder die gleiche Farbe oder die gleiche Zahl wie der vorhergehende hat (in diesem Fall also gelb oder die 3). Zusätzlich gibt es noch Steine, die ein Aussetzen, einen Richtungswechsel oder das Ziehen von mehreren vorgebenden Steinen nach sich ziehen (vergleichbar mit Uno). Ziel des Spiels ist es also, den Turm so hoch wie möglich und ihn nicht einstürzen zu lassen.

Welche Fähigkeiten werden gefördert?

Uno Stacko ist sowohl im Aufbau wie auch im Gebrauch ein sehr einfaches Spiel, aber auch eins, was viele Fähigkeiten fördert:

  • Förderung des Regelverständnisses (einfache Regeln)
  • Förderung der Konzentration und Ausdauer (Spieldauer 15 Minuten, dadurch sehr überschaubar und angepasst an die Konzentrationsleistung von Kindern zwischen 5 und 7 Jahren)
  • Förderung der Feinmotorik und Geschicklichkeit (Umgehen mit den Steinen, welche am besten nur zwischen Daumen und Zeigefinger gegriffen werden)
  • Förderung der Mittellinienkreuzung und Auge-Hand-Koordination (der Turm steht in der Mitte für alle gut erreichbar und die Steine müssen mit beiden Händen gezogen werden, d.h. der eine Zeigefinger schiebt den Stein und die andere zieht ihn raus)
  • Förderung der Farben und Zahlen (auch wenn beides noch nicht sicher zu benennen ist, kann das Kind die gleiche Farbe oder die Zahl als Symbol wählen)

Uno Stacko eignet sich also besonders für Kinder, bei denen man oben genannte Bereiche fördern will. Als Alternative (und leichtere Variante) kann man natürlich auch Jenga nutzen.

_MG_3649

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

An den Anfang scrollen