skip to Main Content

Hirnleistungstraining kann vom Arzt z.B. bei neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen verordnet werden.

Im Hausbesuch steht bei Hirnleistungstrainings der alltagspraktische Aspekt im Vordergrund. Dort führen wir Alltagsorientierungstraining, Training zur Verbesserung der Orientierung und visuokonstruktiven Leistungen aber auch Gedächtnistraining und biografische Arbeiten durch. Bei Apraxie steht Apraxietraining sowie das Üben von alltagspraktischen Handlungen an erster Stelle.

Mit folgenden Hirnleistungstrainingsprogrammen arbeiten wir am Computer:

  • „COGPACK® Professional“ von Marker Software
  • 4 Neuropsychologische Programme zur Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentration von Petra Rigling:
  • 1. VARIO
    2. TEXT und CO
    3. GARTEN
    4. TRACE
  • Freshminder 2 und 3
  • „VWT Visuelles Wahrnehmungstraining“ von Reha Software Martin Greyn, ein  Programm zur Rehabilitation von Gesichtsfeldausfällen, Neglect und anderen neurologischen Defiziten.

Aber ein Hirnleistungstraining kann man auch ohne Computer anbieten. Z.b. mit einfachen aber gebräuchlichen Spielen. Zum Beispiel Memory, was man in mehreren Variationen spielen kann. Einmal z.b. in dem man sich eine Reihe merken muss. Immer wird eines dazugelegt, und man merkt sich im Grunde genommen die Reihenfolge. Oder man nimmt die einzelnen Karten sichtbar auf und versucht sie nach bestimmten Ober- und Unterbegriffen zu strukturieren.

Der Turm von Hanoi ist auch ein Spiel, bei dem das planvolle Vorgehen trainiert wird. Und man muss sich die Reihenfolge der Handlung merken.

In erster Linie geben wir aber in so einem Falle dem Angehörigen die Möglichkeit, mit seinem Partner oder Partnerin einfaches und alltagsnahes Hirnleistungstraining durchzuführen und leiten diese dann an.

Back To Top