Überspringen zu Hauptinhalt

Ergotherapiekongress in Bielefeld

Einmal jährlich findet der Ergotherapie-Kongress statt, dieses Jahr vom 24. bis 26. Mai in Bielefeld. Über 1000 Therapeuten besuchten den Kongress, um Vorträge zu hören, Impulse zu bekommen, um sich weiterzubilden und  auszutauschen. Der Kongress stand unter dem Motto „Einfach handeln“ und Frau Prof. Marotzke gab mit dem Eröffnungsvortrag einen guten Einblick in das Thema.

Vier Mitarbeiter der Praxis waren angereist, um Vorträge anzuhören und Workshops zu besuchen. Vorträge über „Gesundheitsförderung in Wirtschaftsunternehmen“ oder „Ergotherapie auf der Palliativstation“, „Häusliche Ergotherapie bei Demenz“ oder „Jobcarving“ geben einen Eindruck von der ganzen Bandbreite der behandelten Themen.

Besonders spannend fand ich den Vortrag, von Eva Hartmann, die in ihrem Seniorenheim die Standards von „Sturzprävention“, „Kontrakturrisiko“ und „Ernährung“ in den Bereich der Ergotherapie übernommen hat und damit die Pflege entlastet. Wir Ergotherapeuten sind die Experten für Sturzprävention, Ernährung und Kontrakturrisiko. Solche Bereiche eröffnen uns  neue Arbeitsfelder im Seniorenheim. Und Heime habe damit die Möglichkeit, die Fachkraftquote zu erhöhen und dem Mangel an Pflegekräften entgegenzuwirken.

Der Workshop „Einfach schreiben“, in dem es um Schreiben von Fachartikeln oder eines Blogs ging, war für mich sehr interessant, u.a. weil ich immer wieder Blogartikel schreibe. Aber auch das ergotherapeutische Konzept von „Prävention an Grundschulen“ aus Schleswig Holstein, welches Anke Carsjens vorstellte,  war ein „Highlight“.

Insgesamt fanden mehr als 100 Vorträge und über 40 Workshops statt. Auch gab es eine große Ausstellung, in der die neusten Entwicklungen von Therapiematerial und Equipment gezeigt wurden.

Das Niveau der Vorträge war dieses Jahr sehr hoch, ebenso die Qualität der Workshops. Der Besuch des Ergotherapiekongresses war für mich eine große Bereicherung, auch wenn ich viel Berufserfahrung habe. Aber gerade dann ist dieser Querschnitt besonders interessant. Aber auch für Berufsanfänger bietet der Kongress einen guten Überblick über wichtige Entwicklungen und Themen.

Der Vorsitzende des DVE hatte in seiner Eröffnungsansprache besonders auf das „Rahmenprogramm“ dieses Jahr hingewiesen, das  „Leineweberfest“ in der Innenstadt. Auch dafür fanden wir am Abend noch Zeit und genossen gute Musik, Essen und Getränke.

Andreas Bohmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

An den Anfang scrollen