Überspringen zu Hauptinhalt

Betriebsausflug

Wanderung in der Märkischen Schweiz

 

Der diesjährige Betriebsausflug der Praxis im Storkower Bogen führte uns am Donnerstag, dem 18. Juni 2015, in die Märkische Schweiz.

IMG_1067

Geführt und organisiert hat den Betriebsausflug Claudie Hoffman von Marmotte Wanderreisen. Alles war wunderbar vorbereitet. Frau Hoffmann zeigte uns die schönsten Aussichten und sorgte dafür, dass wir alle Verkehrsverbindungen pünktlich erreichten.

Treffpunkt war der Bahnhof Lichtenberg, von wo aus wir mit der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) nach Müncheberg starteten. Von Müncheberg ging es mit dem Bus weiter nach Buckow. Schon während der Fahrt mit Bus und Bahn durch die herrliche Landschaft, nutzten viele die seltene Gelegenheit, mit den Kolleginnen ins Gespräch zu kommen.

Guter Stimmung beginnen wir in Buckow unsere geführte Rundwanderung, die uns auf 15 Kilometern durch den kleinsten Naturpark Brandenburgs, die Märkische Schweiz, führen wird.

Schnell wird klar, wie dieser schöne Landstrich zu seinem Namen gekommen ist. Unser Weg führt uns auf und ab durch eine abwechslungsreiche, eiszeitlich geprägte Hügellandschaft.

Auf dem Panoramaweg oberhalb des Schermützelsees werden wir nach anstrengenden Aufstiegen durch beeindruckende Aussichten auf die herrliche Landschaft belohnt.

IMG_1038

Dann laufen wir am Seeufer entlang weiter zum Sophienfließ und über den Poetensteig und den Teufelsstein durch die schöne, hügelige Landschaft.

IMG_1051

Anschließend geht es durch die Wolfsschlucht zum großen Tornowsee und zur idyllisch gelegenen Pritzhagener Mühle, wo wir endlich einkehren und uns für den Rückweg stärken können.

Zurück nach Buckow folgen wir dem Bachlauf der Stöbber. Einem kleinen Naturparadies, in dem sich der Biber heimisch fühlt.

In Buckow vertreiben wir uns die Wartezeit bis zur Abfahrt beim Kneippen im Bach und essen ein Eis. Müde und zufrieden geht es mit Bus und Bahn zurück nach Berlin.

IMG_1065

Alles in allem ein schöner Ausflug, der in guter Erinnerung bleiben wird!

 

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

An den Anfang scrollen