Überspringen zu Hauptinhalt

Fortbildungen für die Pflege: Basale Stimulation & Transfertechniken

In einem vorangegangenen Artikel haben wir Sie auf unser neues Fortbildungsprogramm für Pflegeeinrichtungen Aufmerksam gemacht. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen nun 2 weitere Themen dieser Fortbildungsreihe genauer vorstellen: Basale Stimulation & Transfertechniken.

Basale Stimulation

Gerade die Arbeit mit Menschen, die stark in ihren Interaktionsfähigkeiten eingeschränkt sind (z.B. nach schwerem Schädel-Hirn-Trauma oder Schlaganfall) birgt viele Herausforderungen für die Pflege. Ein „normaler“ Beziehungsaufbau durch Sprache und nonverbale Gesten ist oft nicht möglich. Mit Hilfe der basalen Stimulation kann jedoch eine Form ganzheitlicher, körperbezogener Kommunikation gefunden werden, die den Betroffenen ermöglicht wieder in Kontakt zu ihrer Umwelt und ihren Mitmenschen zu treten. Dabei stehen vor allem Wahrnehmungs- und Bewegungsangebote im Mittelpunkt des Konzepts. Die basalen Stimulation wurde schon in den 70er Jahren von dem Sonderpädagogen Andreas Fröhlich entwickelt und ein Jahrzehnt später unter Mitwirken von Christel Bienstein für die Anwendung in der Pflege angepasst.

In unserem Workshop zur basalen Stimulation vermitteln wir die Basiskenntnisse dieses Konzepts und bieten Ihnen Gelegenheit selbst Erfahrungen mit diversen Stimulationsangeboten zu sammeln.

Transfertechniken

Ein weiteres relevantes Thema für die Pflege ist der Transfer von Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Zum einen ist der Transfer Teil der alltäglichen pflegerischen Arbeit und stellt unter Umständen eine hohe körperliche Belastung für Pflegekräfte dar. Zum anderen kann ein auf den Einzelnen abgestimmter Transfer, den Genesungsprozess unterstützen.

Der Workshop unserer Praxis vermittelt daher Transfertechniken, die auf unterschiedliche Diagnosen zugeschnitten sind und rückenschonend eingesetzt werden können. In dem Workshop werden die einzelnen Techniken praktisch eingeübt und es wird erläutert, welcher Transfer sich für welche Person besonderst gut eignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

An den Anfang scrollen