Überspringen zu Hauptinhalt

„Kontrakturen und Kontrakturprophylaxe in der Pflege“ – ein neues Thema für unsere Pflegefortbildungen

Da die am häufigsten auftretenden Kontrakturen (laut Wikipedia) lagerungsbedingt sind, hat das Thema „Kontrakturen und Kontrakturprophylaxe“ einen hohen Stellen- und Wichtigkeitswert innerhalb der Pflege. Kontrakturen entstehen immer als Folge mangelnder Bewegung des betroffenen Gelenkes und führen zu einem deutlichen Anstieg des Pflegebedarfs, des Personal- und Zeitaufwands und der Pflegekosten. Ergo- und Physiotherapie sind bei bestehenden Kontrakturen wesentlicher Bestandteil der Behandlung – noch wichtiger ist es jedoch zu vermeiden, dass überhaupt Kontrakturen entstehen.

Wir wurden daher von einer Pflegeeinrichtung angesprochen, ob wir zu dem Thema Kontrakturprophylaxe eine Fortbildung anbieten könnten. Dieser Anfrage sind wir gerne nachgekommen und haben unsere Fortbildungsreihe erweitert.

Innerhalb unserer Fortbildung werden zuerst unterschiedliche Arten von Kontrakturen vorgestellt und mögliche Ursachen für deren Entstehung besprochen. Nach diesen theoretischen Hintergrundinformationen rückt der Bereich der Prophylaxe in den Mittelpunkt. Hierbei werden aktive und passive Maßnahmen erläutert und Hinweise zur Lagerung von immobilen Klienten gegeben. Die teilnehmenden Pflegekräfte sollen durch die Fortbildung prophylaktische Maßnahmen kennenlernen und erfahren, wie sie diese in ihren Pflegealltag übernehmen können.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Fortbildungsprogramm und hier zu den Kosten.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

An den Anfang scrollen