Überspringen zu Hauptinhalt

Fachtagung im Zentrum für ambulante Rehabilitation (ZAR) in Berlin Mitte

Trends in der neurologischen Rehabilitation

Am Samstag, den 29. Oktober 2011, veranstaltete das Zentrum für Ambulante Rehabilitation ZAR in Berlin Mitte (www.zar-berlin.de) eine Fachtagung  zu „Aktuellen Trends in der ambulanten neurologischen Rehabilitation“. Diese Veranstaltung kam im Wesentlichen auf Initiative von Chefarzt Prof. Diethard Steube zustande.

Die Tagung war hochkarätig besetzt und für alle Teilnehmer kostenlos. Die Nachfrage war entsprechend groß: es nahmen schätzungsweise 100 Therapeuten und Ärzte daran teil.

Ich möchte nicht alle 11 Vorträge vorstellen, aber einen kurzen Einblick geben. Besonders spannend fand ich z.B. den Vortrag  der bekannten Buchautorin, Physiotherapeutin, Dozentin Susanna Freivogel (www.neuro-kompetenz.de/profil.html), die evidenzbasierte Ansätze in der Rehabilitation vorstellte  und Einblicke in die Studienlage gab.

Herr  Dr. Christian Dohle von der Median Klinik Berlin (www.median-kliniken.de) stellte seine Studie zur Spiegeltherapie vor und gab einen Überblick über den Forschungsstand zu dieser neuen Therapieform.

Der Therapeut Maik Hartwig stellte das neue Pablo Plus System (www.tyromotion.com/index.php?id=137) vor. Dieses neu entwickelte und sehr vielseitige Therapiegerät ermöglicht die computergestützte Armrehabilitation. Es besteht aus drei verschiedenen Therapiegeräten, mit deren Hilfe man ein Computerspiel steuert und damit Bewegungen anbahnt.

Der Neuropsychologe Gerhard Müller  aus Würzburg www.neuropsychologie.de stellte sein regionales Netzwerk der ambulanten Neuropsychologie vor. In diesem Netzwerk arbeitet er mit spezialisierten Therapiepraxen zusammen, um bessere Rehabilitationsergebnisse zu erzielen.  Eine sehr interessante Praxis  und ein Modell, das auch für Berlin nachahmenswert wäre. Außerdem gab es noch Vorträge von Sascha Butz aus dem „evangelischen Geriatriezentrum Berlin“  www.egzb.de , der ein neues medizinische Gerät das „Pro Med Vibrosphere“ vorstellte und über eine Studie berichtete, in der das Gerät mit einbezogen wurde. www.springerlink.com/content/285823606r677760/

Herr Prof. Dr. Ralf Ziemsen stellte uns medikamentöse Therapieansätze bei MS vor, die zur Verbesserung der Mobilität führen.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei dem Chefarzt Prof. Dr. Diethard Steube und dem kaufmännischen Leiter Herrn Steffen Zillmer bedanken, die so eine großartige Veranstaltung ermöglicht haben. Herzlichen Dank auch an die vielen Helfer, die dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung stattfinden konnte und ein so großer Erfolg war. Ich bin sicher nicht der einzige, der auf eine Fortsetzung hofft.

Andreas Bohmann

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

An den Anfang scrollen