Überspringen zu Hauptinhalt

Drei Fragen an: Kathleen Zschaubitz

Drei Fragen an: Kathleen Zschaubitz

  1. Seit wann und warum arbeitest du in dieser Praxis?

Ich habe 2010 in der Praxis im Storkower Bogen angefangen. Nach 5 Jahren Klinik und Elternzeit war ich auf der Suche nach einer Arbeitsstelle, die wohnortnah und flexibler ist als meine alte Klinikstelle.

  1. Was gefällt dir an deiner Arbeit?

Ich kann meinen Arbeitsplan flexibel und selbständig gestalten. Mit dem Fahrrad (es gibt auch viele Kolleg*innen mit E-Bike) kann ich zum Seniorenheim, zur Praxis und zum Hausbesuch fahren. Und in den Urlaub geht es mit dem praxiseigenen VW Campingbus.

  1. Hast Du dich spezialisiert und wo arbeitest du am liebsten?

Über die Jahre habe ich mit verschiedenen Patientengruppen gearbeitet und arbeite jetzt genau in den Bereichen, die ich lieben gelernt habe. (Geriatrie und Schwerstbetroffene neurologische Patienten). Außerdem arbeite ich als Hausbesuchsleitung in der Praxis und habe dadurch viel Kontakt zu Kolleg*innen. Und trotzdem wir mit den 20 Mitarbeiter*innen eine große Praxis sind, haben wir ein gutes Miteinander und eine absolut unterstützende Atmosphäre.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

An den Anfang scrollen