Überspringen zu Hauptinhalt
Drei Fragen An: Maike Schäferhoff

Drei Fragen an: Maike Schäferhoff

Drei Fragen an: Maike Schäferhoff, Ergo- und Handtherapiepraxis Lichtenberg

  1. Seit wann und warum arbeitest du in der Praxis?

Genau genommen bin ich schon im zehnten Jahr in der Praxis Bohmann. Seit meinem motorisch-funktionellen Praktikum war mir klar, dass ich in dieser Praxis arbeiten möchte. Es folgte das Examen bei Sylva Paga-Schünemann und die „freundliche Übernahme“. Seit dem arbeite ich 50/50 in der Praxis (Handtherapie) und außerhalb (im Hausbesuch). Die Arbeitsbedingungen und das Team haben mich auch nach 2 Babypausen wiederkehren lassen.

  1. Was gefällt dir an deiner Arbeit?

Mit 2 Kindern muss ich flexibel sein. Gerade das bietet die Praxis. Ich hole und bringe die Kinder mit dem Dienstwagen von und zur Kita. Und auch Einkaufen auf dem Heimweg ist erlaubt. Wenn das mal nicht familienfreundlich ist!

Als kontaktfreudige, lebensfrohe Rheinländerin im Exil liebe ich es, Menschen auf ihrem Weg, durch Ergotherapie zu begleiten und zu unterstützen.

  1. Hast Du dich spezialisiert, wo arbeitest du am liebsten?

Meine Leidenschaft zur Orthopädie hat eine Kollegin in der Ausbildung entfacht. Viele interessante Fortbildungen zu Knochen, Muskeln, Gelenke, Mechanik und Funktion des menschlichen Körpers habe ich gemacht und  bin weiterhin wissensdurstig. Man lernt nie aus und es gibt immer wieder neue Inspiration für Therapieinhalte.

Maike Schäferhoff, Berlin, 02.06.2020

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

An den Anfang scrollen