Überspringen zu Hauptinhalt

Schienen in der Ergotherapie

Schienenversorgung bei Rhizarthrose –

temporäre Schienen der Ergotherapie

Die Arthrose ist die häufigste Erkrankung des rheumatischen Formenkreises. Die Rhizarthrose tritt ab dem 65 Lebensjahr öfters und bei Frauen eher als bei Männern auf.

Was also tun, wenn schon der Wasserhahn am Morgen zum Hindernis und sowohl die Arbeit als auch der Haushalt voller Hürden ist?

Beim Arzt geht es zunächst vor allem um schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente, um die Beschwerden subjektiv zu lindern aber vor allem eine bestehende Entzündung der Gelenksinnenhaut zur Ruhe zu bringen. Wenn sich zu Beginn die Knorpelhöhe an den Gelenkflächen verringert, tritt häufig nur Schmerz durch Belastungen beim Zugreifen auf. Bei anhaltender Belastung kommt es dann zu Aufbrüchen im Knorpelgewebe bei der auch die Knorpel-Knochen-Grenze beschädigt wird, der Schmerz bleibt nun oft in Ruhephasen bestehen. Im weiteren Verlauf der degenerativen Erkrankung kann es zu einer Verschmälerung des Gelenkspalts und der Bildung von Aushöhlungen und Vorsprüngen am Knochen kommen, Reibegeräusche werden bei Bewegung hör- und fühlbar. Wenn der Kapselbandapparat des Daumensattelgelenkes dann durch die Verformung überdehnt wird, ist das Gelenk instabil und andauernde Schmerzen strahlen häufig in den gesamten Arm aus.

Das Abstrecken des Daumens und das Greifen bereitet Schmerzen, die Daumenmuskulatur ist sichtbar geschwächt. Links ist die Rhizarthrose weiter fortgeschritten als rechts.

So früh wie möglich sollte Handtherapie vom Arzt verordnen werden, in der durch:

  • eine ergonomische Anpassung von Alltagsgegenständen,
  • Gelenkschutzmaßnahmen,
  • die Gelenkmobilisation und Muskellockerung,
  • das Einüben eines Hausübungsprogramms
  • und die Anpassung einer temporären Daumensattelgelenksschiene

die Beschwerden eingedämmt werden können. Umso früher dies geschieht, desto erfolgreicher ist die Behandlung!

Die Schiene besteht aus niedrig Thermoplastischem Material welches durch das Erwärmen im heißen Wasserbad leicht formbar wird und so individuell angepasst werden kann. Es gibt verschieden geformte Schnittmuster, die Therapeutin/ der Therapeut wählt das passende je nach benötigter Unterstützung ganz individuell aus. Fixiert wird die Schiene mit Klettbändern an der Hand. Die Farben können aus einem Sortiment vom Patienten gewählt werden.

Das Schnittmuster wird mit Schablonenpapier direkt von der Hand des Patienten genommen und auf das Thermoplastische Material übertragen.

Der Grobzuschnitt.

Nach dem kurzen Erhitzen im Wasserbad ist das Material weich genug um es mit einer Schere zu bearbeiten.

Um das Material an die Hand anzupassen wird es erneut erwärmt.

Bis alles genau passt benötigt es etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Um den Tragekomfort zu erhöhen werden zum Schluss alle Kanten leicht angeschmolzen und geglättet.

Das Klettband fixiert die Schiene an der Hand. Das Material ist leicht zu reinigen und auch beim Abwaschen und im Garten oder Handwerken tragbar.

Die Tragedauer hängt von den Symptomen und der Schmerzintensität ab und wird mit Ihrem Therapeuten/ Ihrer Therapeutin individuell besprochen. Die Rhizarthrose-Schiene gibt Stabilität im Grund- und Mittelgelenk, lässt aber Bewegung im Handgelenk und Daumenendgelenk zu, so können fast alle Alltagsaktivitäten bewältigt werden. Der Belastungsschmerz beim Greifen wird verringert und oft nehmen die entzündlichen Prozesse daraufhin ab und auch der Ruheschmerz wird verringern.

Ergotherapeutische Schienen sind individuell angepasste Lagerungs- oder Funktionsschienen. Sie können bei Rheuma und Arthritis, nach Operationen, traumatischen Schädigungen, Verbrennungen, bei angeborenen Fehlstellungen, bei Sehnenverletzungen und Kontrakturen, bei peripheren Nervenschädigungen zum Einsatz kommen.

Die Kosten für eine temporäre Schiene der Ergotherapie werden von der Krankenkasse getragen. Der behandelnde Arzt entscheidet, ob das Tragen einer Schiene im Einzelfall sinnvoll ist. In diesem Fall verordnet er die Anpassung einer Schiene als therapieergänzende Maßnahme in Verbindung mit 1 bis 2 motorisch-funktionellen Behandlungseinheiten.  Die Behandlungstermine erfolgen nach Anfertigung der Schiene und dienen der Überprüfung der Passgenauigkeit und der Erarbeitung des korrekten Umgangs mit der Schiene. 

Bitte fragen Sie nach der Versorgung mit ergotherapeutischen Schienen bei uns in der Ergotherapiepraxis im Storkower Bogen, Storkower Straße 207 A, 10369 Berlin- Lichtenberg

Für Rückfragen sind wir unter 030/ 530 64 690 und buero-im-bogen@ergotherapie-bohmann.de  für Sie erreichbar.

Literaturnachweis:

Waldner-Nilsson, B., Diday-Nolle, A.P., Slatosch Wintsch, D.-U. & Reiter Eigenheer, A. (2009). Handrehabilitation für Ergotherapeuten und Physiotherapeuten. Band 1: Grundlagen, Erkrankungen. (2. Auflage) Heidelberg: Springer Medizin Verlag.

Ziem, I. (2008). Ergotherapie in der Handrehabilitation. Bern: Verlag Hans Huber.

Gina Naumann

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

An den Anfang scrollen